Andri Peer im SLA

Andri Peer
Andri Peer entspannt sich auf einer Bank im Freien, ca. 1977.
© SLA / Erben Andri Peer

Nach dem er das Lehrerseminar in Chur beendet hatte, studierte der Unterengadiner Andri Peer Romanistik in Zürich und Paris und promovierte 1951 mit einer Arbeit über die Terminologie des Bündner Bauernhauses. Von 1952 bis 1983 war er als Gymnasiallehrer in Winterthur tätig. Peer war ein bedeutender rätoromanischer Lyriker, Erzähler, Dramatiker, Essayist und Publizist, mit grossem Innovationspotential. Zwischen 1946 und 1985 veröffentlichte er zahlreiche Lyrikbände in rätoromanischer Sprache wie auch einige Bände mit rätoromanischen und deutschen Erzählungen.

Peer entwickelte unter dem Einfluss der europäischen Moderne (Symbolismus, Hermetismus) neue Formen rätoromanischer Lyrik in freien Versen.

Andri Peer war nicht nur ein produktiver Schriftsteller in Printmedien und Rundfunk, sondern auch in zahlreichen regionalen, nationalen und internationalen Gremien als Redaktor, Publizist und Vermittler tätig.

Fachkontakt
Letzte Änderung 23.04.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Schweizerische Nationalbibliothek
Schweiz. Literaturarchiv SLA
Annetta Ganzoni
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Schweiz
Telefon +41 58 464 03 16
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/ueber-uns/sla/nachlaesse-archive/fokus/peer.html