Annemarie Schwarzenbach im SLA

Brustbild Annemarie Schwarzenbach, sitzend am Strand
Annemarie Schwarzenbach am Strand von Barcelona, Sommer 1933
© Foto: Marianne Breslauer. Fotostiftung Schweiz. Mit freundlicher Genehmigung der Fotostiftung Schweiz

Annemarie Schwarzenbach wurde 1908 in Zürich geboren. Sie wuchs auf einem Landgut bei Horgen am Zürichsee auf und besuchte eine Privatschule in Zürich und ein Engadiner Töchterinstitut. Sie studierte Geschichte in Zürich und Paris und promovierte im Jahr 1931.

Ab 1930 verband sie eine enge Freundschaft mit Erika und Klaus Mann. 1931 bis 1933 lebte sie als freie Schriftstellerin zeitweise in Berlin, wo sie erstmals Morphium konsumierte. Von 1933 bis 1934 bereiste sie Vorderasien. 1935 heiratete sie den französischen Diplomaten Claude Clarac in Persien. Weitere Reisen folgten: 1936 bis 1938 arbeitete sie an Reportagen und Fotoreportagen in den USA, in Danzig, Moskau, Wien und Prag.

Um von ihrer Morphiumsucht loszukommen, unterzog sie sich verschiedenen Entziehungskuren in der Schweiz. 1939 reiste sie mit Ella Maillart nach Afghanistan. Weitere Reisen führten sie 1940 in die USA, sowie 1941 bis 1942 in Belgisch-Kongo. Die Journalistin, Schriftstellerin und Fotoreporterin starb 1942 in Sils an den Folgen eines Fahrardunfalls.

Mehr zu diesem Thema

Fachkontakt
Letzte Änderung 31.01.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Schweizerische Nationalbibliothek
Schweiz. Literaturarchiv SLA
Rudolf Probst
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Schweiz
Telefon +41 58 464 11 91
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/ueber-uns/sla/nachlaesse-archive/fokus/schwarzenbach.html