Friedrich Dürrenmatt im SLA

Der Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt im Jahr 1961 Zigarre rauchend
Friedrich Dürrenmatt 1961.
© Foto: Monique Jacot

Friedrich Dürrenmatt wurde am 5.1.1921 in Stalden/Konolfingen bei Bern als Sohn eines Pfarrers geboren. Er starb am 14.12.1990 in Neuchâtel, wo er seit 1952 lebte. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

1947 trat Dürrenmatt als Dramatiker erstmals in Erscheinung mit «Es steht geschrieben». Der internationale Durchbruch gelang ihm 1956 mit dem Stück «Der Besuch der alten Dame», das sich – wie «Die Physiker» (1962) – bis heute auf den internationalen Spielplänen gehalten hat.

Welterfolge wurden ebenfalls die Kriminalromane «Der Richter und sein Henker», «Der Verdacht» und «Das Versprechen», die mit zunehmender Radikalität die konventionellen Vorstellungen von Gerechtigkeit und Recht in Frage stellen.

Ab Mitte der 1970er Jahre entstand ein umfangreiches Prosa-Spätwerk, in dessen Zentrum die Bände der autobiographischen «Stoffe» («Labyrinth» und «Turmbau») stehen.

Dürrenmatts Schenkungsangebot an die Schweizerische Eidgenossenschaft führte 1991 zur Gründung des Schweizerischen Literaturarchivs.

Während seines ganzen Lebens hat Dürrenmatt auch gezeichnet und gemalt. Das Bildwerk wird vom im Jahr 2000 eröffneten Centre Dürrenmatt Neuchâtel betreut.

Fachkontakt
Letzte Änderung 31.01.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Schweizerisches Literaturarchiv
Ulrich Weber
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Schweiz
Telefon +41 58 462 89 69
Fax +41 58 462 84 08
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/ueber-uns/sla/nachlaesse-archive/fokus/duerrenmatt.html