Tradition und Moderne in der Lyrik Andri Peers

Das Forschungsprojekt des Schweizerischen Nationalfonds «Tradition und Moderne in der Lyrik Andri Peers» (2005-2008) war eine methodisch und empirisch breit angelegte Studie zur bündnerromanischen Literatur, als Beispiel eines literarischen Modernisierungsprozesses innerhalb einer Regionalliteratur.

Nachlass Andri Peer
Ein Arbeitsmanuskript des polivalenten Gedichts «Il taglialaina», Nachlass Andri Peer
© SLA

Im Forschungsprojekt zur Lyrik von Andri Peer (1921-1985) wurde einerseits die Dynamik des literarischen Kommunikationsprozesses zwischen Poetologie, Textgenese und Rezeption analysiert. Die sprachlichen Varietäten und Register in ihrem Zusammenhang mit schriftsprachlichen Traditionen, formal-inhaltlichen Inventaren und rekurrenten Motiven und Themen bildeten den zweiten Schwerpunkt der Studie. In einem dritten Teil wurden die für den Modernisierungsprozess grundlegende Interdiskursivität und Intertextualität von Peers Lyrik untersucht. Die Ergebnisse dieser Analysen ermöglichen in ihrer Zusammenführung eine präzisere typologische und literarhistorische Einordnung von Peers dichterischem Werk und die Beschreibung der Dynamik eines gattungsspezifischen Modernisierungsprozesses innerhalb der kleinen bündnerromanischen Literatur.

Im Zentrum des Interesses steht die Dialektik von Tradition und Innovation, von Eigenem und Fremdem in literarischen Erneuerungsprozessen. Die Untersuchung von Produktion, Textualität und Rezeption will grundlegende Bedingungen für die Genese von Peers Werk sichtbar machen. Die Erfassung der formalen und inhaltlichen Neuerungen in Peers Lyrik soll zeigen, wie sich regionale Tradition mit den Verfahren der europäischen Moderne verbindet. Der Nachweis intertextueller Bezüge relativiert den Originalitätsmythos der romanischen Poesie. Diese Untersuchungen versuchen gleichzeitig, eine theoretische Aktualisierung der bündnerromanischen Literaturwissenschaft zu leisten.

Im Herbst 2008 organisierte die Projektgruppe ein Kolloquium in Lavin. Sie erarbeitete die Bibliografie Andri Peer, die auf dieser Webseite aufgeschaltet ist, wo auch die aus diesem Projekt hervorgegangenen Arbeiten verzeichnet sind. Unter Mitarbeit von Radio e Televisiun Rumantscha und Memoriav konnte eine Auswahl von Radio- und TV-Sendungen von und mit Andri Peer (1947-1982) herausgegeben werden.

Projektleitung: Prof. Dr. Clà Riatsch, Universität Zürich, unter Mitarbeit von lic. phil. Dumenic Andry, Dr. Renzo Caduff, Universität Genf, Dr. Phil. Annetta Ganzoni, SLA.

Kontakt

Schweizerische Nationalbibliothek
Schweiz. Literaturarchiv SLA
Annetta Ganzoni
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Schweiz
Telefon +41 58 464 03 16
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/ueber-uns/sla/forschung-sla/lyrik-andri-peer.html