Briefe im Netzwerk. Korrespondenzen in Literaturarchiven (20. Jh.). Öffentliche Tagung

Briefumschlag Rainer Maria Rilke
Umschlag des Briefs von Rainer Maria Rilke an Nanny Wunderly-Volkart vom 27. Juli 1921. SLA-RMR-Ms_B_1/198

Das Ziel der Tagung ist es, die Vorstellung eines Korrespondenznetzwerks für das 20. Jahrhundert zu analysieren. Dabei soll das Thema anhand von Korrespondenzen behandelt werden, die in literarischen Archiven überliefert sind. Ausgehend von Einzeluntersuchungen wird danach gefragt, wie sich Korrespondenznetzwerke konstituieren, wie Autoreninnen und Autoren ihren Platz in diesen finden und welchen (symbolischen und materiellen) Nutzen sie daraus ziehen können.

Von besonderem Interesse ist der materiale Aspekt dieser Netzwerke, und zwar sowohl auf die Analyse von aussagekräftigen Dokumenten (wie Adressbüchern oder Briefkonvoluten) bezogen als auch auf konkrete Repräsentationsformen für diese Tauschbeziehungen, bei denen sich die Frage stellt: Wie kann ein Korrespondenznetzwerk gegenüber einer Publikation von «bilateralen» Briefwechseln editorisch abgebildet werden?

 

Im Rahmen der Tagung findet am 7. November 2019, 18 Uhr, eine öffentliche Lesung statt.

 

Besuch

7. und 8. November 2019

Schweizerische Nationalbibliothek, Salle Dürrenmatt

Die Tagung ist öffentlich und die Teilnahme kostenlos.

 

Kontakt

Schweizerische Nationalbibliothek
Schweiz. Literaturarchiv SLA
Fabien Dubosson
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Schweiz
Telefon +41 58 462 87 10
Fax +41 58 462 84 08
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/ausstellungen-va/veranstaltungen-past/va2019/netzwerk-tagung.html