Manifestazioni 2016

Alena Wenger, © Bibliothèque nationale suisse

Jean Starobinski et les avant-gardes. Réunion du Cercle d’études Jean Starobinski

Conférence de Vincent Kaufmann.
Jeudi 24 novembre 2016 à la Bibliothèque nationale suisse à 17h30

Foto: Simon Schmid © Biblioteca nazionale svizzera

Giorno e notte all’Archivio – Festeggiamenti all’ASL

Evento letterario con autori e autrici ASL e con volti giovani della scena letteraria contemporanea.
Venerdì 18 novembre 2016

Photographie : Simon Schmid © Bibliothèque nationale suisse

6C 1500 – François Bon lit Blaise Cendrars

Jeudi 20 octobre 2016
à 18h15, Université de Fribourg

Foyer zwischen Lese- und Informationssaal © Schweizerische Nationalbibliothek

Architekturführungen

Im Rahmen der Ausstellung «Bundesbauten» führen zwei Architekten Interessierte durch die denkmalgeschützte Nationalbibliothek.
Mittwoch, 19. Oktober, 12.30 Uhr
Samstag, 22. Oktober, 14 Uhr

iPRES 2016

La conferenza internazionale iPRES è uno dei più importanti convegni dedicati all’archiviazione di lunga durata dei dati digitali. L’edizione di quest’anno, alla quale sono attesi più di 300 specialisti provenienti da 30 Paesi, è organizzata dalla Biblioteca nazionale svizzera e avrà luogo dal 3 al 6 ottobre nelle sale di Bern Expo. Le presentazioni e i dibattiti si terranno in inglese.

Clara Porges, Silsersee in Richtung Maloja, Aquarell. © Sergio Michels.

Salti di lingua. Poetiche del plurilinguismo letterario nei Grigioni

Giornate di studio con conferenze e letture, Hotel Waldhaus, Segl/Sils, 1.9.−3.9.2016

Fitzgerald&Rimini, Grand Tour, © Michael von Graffenried

Avantgardismus heute? – Podiumsdiskussion und Konzert

Podiumsdiskussion mit Ariane von Graffenried, Robert Aeberhard, Matthias Burki und Urs Engeler, moderiert von Andreas Mauz. Anschliessend Konzert mit Fitzgerald&Rimini.
Donnerstag, 30. Juni 2016, 18.00 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek

Geza Schneider ist Leiterin des Literaturhauses Zürich. Foto: Ayse Yavas

Dada blabla gaga – Paradoxien der Avantgarde zwischen vorgestern und übermorgen

Vortrag von Gesa Schneider, Literaturhaus Zürich. Anschliessend Führung durch die Kabinettausstellung «Graz sei Dank – Schweizerisch-österreichische Querbezüge» von Ulrich Weber und Lukas Dettwiler.
Montag, 30. Mai 2016, 18.15 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek. Eintritt frei.

Alfred Kolleritsch, Max Frisch und Günter Grass beim «steirischen herbst» 1981. © Isolde Ohlbaum.

Graz sei Dank!

Buchvernissage «Quarto 42: Graz sei Dank!» sowie Lesung und Gespräch mit Reto Hänny, Klaus Hoffer und Samuel Moser.
Mittwoch, 18. Mai 2016, 18.00 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek

Thomas Strässle leitet das Y-Institut an der Hochschule der Künste Bern.

Konkrete Zeichen, abstraktes Bild – Avantgarde zwischen Lyrik und Grafik

Vortrag von Thomas Strässle, Hochschule der Künste Bern.
Montag, 2. Mai 2016, 18.15 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek. Eintritt frei.

Friedrich Rosenberg e Charles-Melchior Descourtis, Sommità del passo del San Gottardo con l’ospizio e il lago, 1788 ca., NB, Graphische Sammlung, Sammlung Gugelmann, GS-GUGE-WOLF-7-32

Wie der Gotthard zu seinem Mythos kam - Der Gebirgspass in der Geschichtsschreibung von 1900 bis heute

Vortrag von Urs Hafner, Historiker und Wissenschaftsjournalist.
Donnerstag, 21. April 2016, 18.00 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek. Eintritt frei.
Eine Veranstaltung zum Welttag des Buches 2016

Beatrice von Matt ist Autorin und Literaturkritikerin. Sie lebt in Zürich.

Nachkriegsmoderne. Formen des neuen Erzählens in der deutschsprachigen Schweiz von den fünfziger bis zu den siebziger Jahren

Vortrag von Beatrice von Matt, Autorin und Literaturkritikerin, Zürich. Mit einer Führung durch die Kabinettausstellung «Neue Öffentlichkeit und Literatur» von Dr. Corinna Jäger-Trees und Margit Gigerl.
Montag, 18. April 2016, 18.15 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek. Eintritt frei.

Jürgen Ritte ist Professeur de littérature allemande et d’études interculturelles an der Université de la Sorbonne Nouvelle – Paris.

«Ratte, die selbst das Labyrinth baut, aus dem sie den Weg nach draussen sucht»– Formen und Entwicklungen des «experimentellen» Schreibens im Ouvroir de littérature potentielle (Oulipo)

Vortrag von Jürgen Ritte, Université de la Sorbonne nouvelle – Paris 3.
Montag, 4. April 2016, 18.15 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek. Eintritt frei.

Thomas Hunkeler ist ordentlicher Professor für französische Literatur an der Universität Freiburg (Schweiz).

(Inter)nationale Avantgarde? Ein Blick auf die Nachbarländer der Schweiz

Vortrag von Thomas Hunkeler, Universität Freiburg (Schweiz). Suivi d’une visite guidée de Fabien Dubosson, Archives littéraires suisses
Montag, 21. März 2016, 18.15 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek. Eintritt frei.

Notte dei musei 2016: 100 anni di Dadaismo

Il 2016 è all'insegna del Dadaismo: il movimento artistico è infatti stato fondato a Zurigo un secolo fa. In occasione della Notte dei musei celebriamo questo anniversario con laboratori per bambini, visite guidate di esposizioni, proiezioni di film, letture e performance.

Adrian Notz ist Direktor des Cabaret Voltaire.

Dada Original. Emmy Hennings und Hugo Ball

Vortrag von Adrian Notz, Direktor des Cabaret Voltaire, Zürich. Mit einer Führung von Magnus Wieland, Schweizerisches Literaturarchiv

Montag, 7. März 2016, 18.15 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek. Eintritt frei.

Annonce Galerie Dada, Neue Zürcher Zeitung, 28.3.1917, Biblioteca nazionale svizzera, dell’Archivio svizzero di letteratura. Lascito Hennings/Ball

Vernice della mostra DADA original e presentazione dell’edizione delle opere di Emmy Hennings

La mostra DADA original guarda indietro alle origini del dadaismo. In occasione della sua inaugurazione verrà presentato anche il primo volume dell’edizione delle opere di Emmy Hennings, «Gefängnis – Das graue Haus – Das Haus im Schatten».

Sabato, 5 marzo 2016, ore 17.00

Sandro Zanetti ist Professor für Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Zürich.

“Heute spucken wir die Vergangenheit aus, die sich an unseren Zähnen festgesetzt hat.”

Vortrag von Sandro Zanetti, Universität Zürich, zum Spannungsverhältnis von Archiv und Avantgarde. Mit einer Führung von Rudolf Probst, Schweizerisches Literaturarchiv

Montag, 22. Februar 2016, 18.15 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek. Eintritt frei.

https://www.nb.admin.ch/content/snl/it/home/attualita/manifestazioni/archivio-manifestazioni/manifestazioni-2016.html