Emmy Hennings Studienausgabe

Ausgehend vom DADA-Jubiläum im Jahr 2016 und basierend auf dem Nachlass von Emmy Hennings und Hugo Ball entstand im Schweizerischen Literaturarchiv in Kooperation mit Nicola Behrmann (Rutgers University, New Jersey/USA) die erste Werkausgabe zu Emmy Hennings. Sie macht in Form einer Kommentierten Studienausgabe Emmy Hennings’ beeindruckende literarische Leistung wieder zugänglich. Es gilt eine Schriftstellerin zu entdecken, deren eigenwilliges Erzählverfahren und radikale Themen wie Gefängnis und Prostitution einen bedeutenden Beitrag zur Literatur des 20. Jahrhunderts leisten. Ausgewählte Prosatexte, Lyrik und Briefe werden in Einzelbänden präsentiert und kommentiert.

 

Emmy Hennings

Emmy Hennings (1885–1948), geb. in Flensburg, war zunächst Schauspielerin und Vortragskünstlerin an Varietés und Kabaretts, später Lyrikerin und Schriftstellerin und nach dem Tod ihres Mannes Hugo Ball dessen Biografin und «lebendiger Nachlass». Viele ihrer Texte sind verstreut in Zeitungen erschienen oder längst vergriffen. Nun können sie neu entdeckt werden.

Fachkontakt
Letzte Änderung 02.10.2018

Zum Seitenanfang

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/ueber-uns/sla/publikationen/hennings-studienausgabe.html