Soiréen

Lo scrittore Federico Hindermann al lavoro nel suo studio

Federico Hindermann, «Tra caos, cristallo»

13 settembre 2018; Serata dedicata a Federico Hindermann con il poeta Fabio Pusterla e lo studioso Matteo Pedroni a discutere dell’intensa opera letteraria di un autore e intellettuale dalla penna fine e garbata.

Abbildung: Meral Kureyshi, Handschrift in der Ausstellung «Rilke und Russland»

Schreiben nach Rilke

7. Dezember 2017, 18 Uhr;
Primanerinnen und Primaner des Gymnasiums Kirchenfeld präsentieren die Texte aus ihrem Schreibatelier mit Meral Kureyshi.

Foto: Gerhard Meier und Werner Morlang © Werner Gadliger

Handschrift – Digitale Edition – Interpretation

Angelika Overath im Dialog mit Kuno Raebers Lyrik. Mittwoch, 29. November 2017, 18.00 Uhr

Starobinski

Jean Starobinski & la psychanalyse

La réunion du Cercle d’études Jean Starobinski 2017 est organisée par les Archives littéraires suisses et l’Association psychanalytique de France. Elle aura lieu vendredi 17 novembre 2017, 21h à Paris.

Foto: Gerhard Meier und Werner Morlang © Werner Gadliger

Blaise Cendrars, une rhapsodie russe. Conférence d’Oxana Khlopina

Oxana Khlopina, universitaire française, se propose de montrer que l’expérience russe de Blaise Cendrars est une des clés de son univers poétique. La conférence sera suivie d’une visite guidée du volet « Blaise Cendrars » de l’exposition « Rilke et la Russie ». Celle-ci restera ouverte jusqu’à 21 h.
Jeudi, 16 novembre 2017, 18.00 h

Foto: Gerhard Meier und Werner Morlang © Werner Gadliger

Auf Rilkes russischen Wegen. Felix Philipp Ingold liest aus «Die Blindgängerin»

Aus Anlass der Ausstellung «Rilke und Russland» liest Felix Philipp Ingold erstmals aus seiner unveröffentlichten Erzählung «Die Blindgängerin». Darin ist Rilke ein deutscher Emigrant in der Sowjetunion. Die Ausstellung ist am Tag der Veranstaltung bis um 21 Uhr geöffnet; Donnerstag, 9. November 2017, 18.00 Uhr

Foto: Gerhard Meier und Werner Morlang © Werner Gadliger

«Die Spottlust des Grossstädters – Der Witz erhellt, der Spott befreit» Zu Carl Spittelers Aufenthalt in St. Petersburg

Der spätere Literaturnobelpreisträger Carl Spitteler verbrachte als junger Mann acht Jahre in St. Petersburg, Wie er die russische Mentalität und Gesellschaft mit spitzer Feder schildert, ist Gegenstand von Stefanie Leuenbergers Vortrag. Die Ausstellung in der Nationalbibliothek «Rilke und Russland» mit ihren Seitenflügeln zu Carl Spittelers und Blaise Cendrars‘ Russlanderfahrungen ist am Tag der Veranstaltung bis um 21 Uhr geöffnet.
Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18.00 Uhr

Foto: Gerhard Meier und Werner Morlang © Werner Gadliger

Zauber und Gegenzauber. Auf Rilkes Spuren in Russland

Die Autorin und Übersetzerin Ilma Rakusa reiste auf Rilkes Spuren durch Russland. Sie liest aus ihrem Reisejournal, das im Katalog zur Ausstellung publiziert ist. Die Ausstellung «Rilke und Russland» ist am Tag der Veranstaltung bis um 21 Uhr geöffnet.
Donnerstag, 28. September 2017, 18.30 Uhr, Schweizerische Nationalbiblitohek

Kontakt

Schweizerische Nationalbibliothek
Schweiz. Literaturarchiv SLA
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Schweiz

Telefon +41 58 462 92 58
Fax +41 58 462 84 08

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/sammlungen/das-schweizerische-literaturarchiv-sla/veranstaltungen/soireen.html