Handschrift – Digitale Edition – Interpretation

Foto: Kuno Raeber; © Yvonne Böhler
Foto: Kuno Raeber; © Yvonne Böhler

Neben Erzählungen, Reiseberichten, szenischen und essayistischen Texten publizierte der Luzerner Schriftsteller Kuno Raeber (1922–1992) fünf Romane und sechs Lyrikbände. Der studierte Historiker, Germanist und Philosoph lehrte in Rom, Tübingen und Hamburg und lebte ab 1958 als freier Schriftsteller in München.

Raebers Prosa ist von unorthodoxen Themen (Das Ei, 1981) und lyrischen Strukturen (Sacco di Roma, 1989) geprägt. Sie verweigert sich einer an traditionellen Formen orientierten Rezeption, was ihre öffentliche Akzeptanz bis heute erschwert. Dies trifft, in geringerem Masse, auch auf die Gedichte zu, die mit jedem Band (Die verwandelten Schiffe, 1957; Reduktionen, 1981; Abgewandt Zugewandt, 1985) ein neues Terrainerschliessen. Eng verflochten mit den Nachlasstexten, bilden sie ein einziges, noch zu entdeckendes lyrisches Gesamtwerk.

Die Aufarbeitung von Raebers umfangreichem Nachlass im Schweizerischen Literaturarchiv für die Forschung und die Vorbereitung einer digitalen Edition der Lyrik wird zum Anlass genommen, diesem spannenden, zu Unrecht aus dem Bewusstsein der Öffentlichkeit nahezu verschwundenen Autor eine angemessene Bühne zu bieten. Die Autorin und Publizistin Angelika Overath, der Literaturwissenschaftler Wolfram Malte Fues und der Herausgeber von Raebers Lyrik, Walter Morgenthaler, nähern sich dem Autor in der Auseinandersetzung mit seinen Texten, in einem Referat, im Gespräch und mit der Präsentation der digitalen Lyrik-Edition.

Begrüssung: Corinna Jäger-Trees
Einführung: Wolfram Malte Fues
Interpretation und Lesung: Angelika Overath
Raebers Lyrik digital: Walter Morgenthaler

Mittwoch, 29. November 2017, 18.00 Uhr
Schweizerische Nationalbibliothek, Hallwylstrasse 15, 3005 Bern

Weitere Informationen

Eintrittspreis CHF 10.–

Vorverkauf ab dem 8. November 2017

Karten erhalten Sie über die Verkaufskanäle von www.kulturticket.ch oder am Empfang der Schweizerischen Nationalbibliothek, Tel. 058 465 02 57.

Reservierte Tickets müssen bis 15 Minuten vor Beginn abgeholt werden, die Plätze werden sonst freigegeben.



Letzte Änderung 29.11.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Schweizerische Nationalbibliothek
Schweiz. Literaturarchiv SLA
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Schweiz
Telefon +41 58 462 92 58
Fax +41 58 462 84 08
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/sammlungen/das-schweizerische-literaturarchiv-sla/veranstaltungen/alle-veranstaltungen/veranstaltungen-2017/raeber-lyrik-overath.html