Cercle d'études internationales Jean Starobinski

Jean Starobinski in seiner Bibliothek
Jean Starobinski in seiner Bibliothek
© Michel Starobinski

Das Schweizerische Literaturarchiv (SLA) hat 2007 den Cercle d'études internationales Jean Starobinski ins Leben gerufen. Dieser Cercle macht es sich zur Aufgabe, das im SLA befindliche Archiv von Jean Starobinski der Forschung zur Verfügung zu stellen und als Anlass für nationale und internationale Fachtagungen zu nehmen. Er soll ein Ort der Begegnung und des Gesprächs für all jene sein, die über das Werk von Jean Starobinski und die von ihm behandelten Fragen oder Autoren arbeiten oder gearbeitet haben.

Der Cercle organisiert Tagungen, verleiht für die Erschliessung des Starobinski-Archivs Arbeitsstipendien an Studierende, berät Studierende und übernimmt in Zukunft auch Projekte des Nationalfonds. Als wissenschaftlicher Berater wirkt Professor Juan Rigoli von der Universität Genf, ein Leser und Freund von Jean Starobinski.

Des Weiteren führt der Cercle mindestens zweimal jährlich Veranstaltungen für Professoren und Studierende durch.

Mit seinem Programm setzt sich der Cercle d'études schliesslich auch dafür ein, dass das Bewunderung und Verehrung hervorrufende Werk Jean Starobinskis nicht zu einem Kultgegenstand erstarrt. Dies versteht sich nicht von selbst, da der Einblick in Starobinskis Schaffen unweigerlich Hochachtung erzeugt. Und indem wir uns im Cercle eben diesem zuwenden, tragen auch wir dazu bei, dass es so bleibt. (Auf die Tatsache, dass der «Akt des Interpretierens» durchaus auf «wohlwollende Anerkennung» abzielt, hat Starobinski selbst scharfsinnig-ironisch hingewiesen: Nicht zufällig werden sowohl Schauspieler und Musiker als auch Hermeneutiker Interpreten genannt.)

Die Forschungsarbeit mit Archiven und Nachlässen gründet insbesondere auf zwei Begriffen: Es geht um das «(Auf-)Finden», wie es Starobinski in L'invention de la liberté dargelegt hat, und um das «Erschaffen», im Sinn einer von Schulen und Methoden unabhängigen Vorgehensweise des kritischen Forschenden. Oder anders gesagt: Es geht für Jean Starobinski - und nunmehr auch für uns - um Freiheit und inventio.

Mehr Informationen zum Cercle d'études internationales Jean Starobinski  finden Sie in der französischen Fassung auf dieser Seite.

Kontakt

Schweizerische Nationalbibliothek
Schweiz. Literaturarchiv SLA
Stéphanie Cudré-Mauroux
3003 Bern
Schweiz
Telefon +41 58 463 23 55
Fax +41 58 462 84 08
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/sammlungen/das-schweizerische-literaturarchiv-sla/forschung/cercle-d-etudes-internationales-jean-starobinski.html