Schweizer Vereine von Schriftstellerinnen und Schriftstellern

Frage eines Buchkonservators    

Ein Buchkonservator fragt, in welchen Vereinen Schweizer Autorinnen und Autoren organisiert sind und welche Aktivitäten diese Vereine entfalten.  

Das Bild zeigt Bundesordner, Broschüren und Protokolle des Deutschschweizer PEN Zentrums sowie des PEN International. Diese Archvalien gehören zum Bestand des Schweizerischen Literaturarchivs SLA. Als Bildhintergrund wurde aus aktuellem Anlass der Weihnachtsbaum beim Eingang in die NB gewählt.
Archivalien zur Geschichte des Deutschschweizer PEN Zentrums und des PEN International. Sie gehören zum Bestand des Schweizerischen Literaturarchivs SLA.
© Simon Schmid (NB)

Der Verein Autorinnen und Autoren der Schweiz (AdS) ist der Berufsverband der Schweizer Literaturschaffenden. Als AdS-Mitglieder willkommen sind in der Schweiz wohnhafte AutorInnen, ÜbersetzerInnen, DrehbuchschreiberInnen und JournalistInnen. Ebenso willkommen sind Schweizer AutorInnen, die im Ausland leben.

Die Gründung des AdS erfolgte am 12. Oktober 2002 in Bern unmittelbar nach Auflösung des Schweizerischen Schriftstellerinnen- und Schriftsteller-Verbandes (SSV) und der Gruppe Olten (GO).

Die Geschichte der Neugründung ist im Buch "Abschied von der Spaltung = Fin d'une division" (Zürich: Rotpunktverlag, 2003) beschrieben. Die Vereins-Archive der drei Vereine befinden sich im Schweizerischen Literaturarchiv SLA, wobei der Bestand periodisch ergänzt sowie die AdS-Website jährlich "geerntet" und im Webarchiv Schweiz gespeichert wird.

Ende 2018 zählte der AdS 1027 Mitglieder, davon 773 deutsch-, 202 französisch-, 39 italienisch-, 11 rätoromanisch-sprachig (einige Mitglieder bedienen sich der sogenannten fünften Landessprache).

Unabhängig vom AdS existieren regionale und sprachregionale Vereine von Schweizer Literaturschaffenden, so etwa die Association des écrivains neuchâtelois et jurassiens (aenj), die Associazione Svizzera degli Scrittori di lingua Italiana (ASSI), der Innerschweizer Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverein (ISSV) und die Uniun per la litteratura rumantscha (URL). Diese Vereine haben eigene Statuten und eigene Aufnahmebedingungen. Die ursprünglich kantonalen Verbände wie der Zürcher Schriftsteller und Schriftstellerinnen Verband (ZSV) und der Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV) haben ihre Aufnahmekritierien gelockert und sind heute regional tätig.

Darüber hinaus existiert eine unüberschaubare Vielfalt von literarischen Vereinen in der Schweiz. Dazu zählt beispielsweise das Netzwerk für schreibende Frauen in der Schweiz sowie die Association::Sheherazade, welche das literarische Audio-Archiv Litcast betreibt mit literarischen Inhalten, hauptsächlich Lesungen von Schweizer oder in der Schweiz lebenden Autorinnen und Autoren.

Zudem gibt es auch schweizerische Literaturvereine, die sich an bestimmte Berufsgruppen richten: an Comic-KünstlerInnen, an Drehbuch- oder TheaterautorInnen oder an Kinderbuchschaffende.

 

Letzte Änderung 19.12.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Schweizerische Nationalbibliothek
SwissInfoDesk
Publikumsinformation
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Schweiz
Telefon +41 58 462 89 35
Fax +41 58 462 84 08
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/recherche/r-monat/schriftsteller-vereine.html