Neues Bibliothekssystem

Im Lauf des Jahres 2018 wechselt die Schweizerische Nationalbibliothek NB mit ihrem Bibliothekssystem, dem Katalog Helveticat, auf eine neue Softwarelösung der Firma Ex Libris. Nicht betroffen von diesem Systemwechsel sind die Datenbanken HelveticArchives und e-Helvetica Access.

Dieser Wechsel hat Auswirkungen auf Benutzerinnen und Benutzer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NB und ihrer Partner sowie auf Bibliotheken in der Schweiz und im Ausland.

Aktuelle Informationen zum Projekt und über anstehende Termine finden Sie ab sofort auf dieser Seite.

Terminplan

Anfang November 2017 : Vertragsabschluss mit der Firma Ex Libris GmbH Deutschland

15.11.2017 bis 15.12.2018 : Benutzerinformation zur Datenmigration

01.02.2018 : Beginn des Projekts mit der Firma Ex Libris GmbH Deutschland

FAQ: Migration der Kundendaten

Warum und wohin werden die Kundendaten verschoben?

Die Schweizerische Nationalbibliothek wechselt von ihrem bisherigen Bibliothekssystem auf ein modernes neues System der Firma ExLibris. Zwischen April und Oktober 2018 werden deshalb die persönlichen Daten der Benutzungskonten auf einem Server der neuen Firma gespeichert.


Um welche Daten handelt es sich?

Es geht einzig um die Daten, die wir von Ihnen benötigen, damit Sie unsere Dokumente ausleihen können. Das heisst konkret:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Wohnadresse
  • E-Mail-Adresse
  • Aktuelle Ausleihen

Wo wurden die Daten bis jetzt aufbewahrt?

Vor der Migration des Bibliothekssystems der Schweizerischen Nationalbibliothek waren die Daten beim BIT (Bundesamt für Informatik und Technologie) in Bern gehostet, wie die meisten Daten der Bundesverwaltung.

Wo sind die Daten künftig physisch gespeichert?

Die Daten werden neu auf einem Server der Firma ExLibris gespeichert. Die Server dieser Firma stehen in Amsterdam, in den Niederlanden. Die Firma ExLibris arbeitet mit höchsten Sicherheitsbestimmungen, was den Umgang mit und den Schutz von Kundendaten anbelangt. Darüber hinaus ist die niederländische Gesetzgebung im Bereich Datenschutz ähnlich streng (PDF, 254 kB, 13.11.2017) wie die der Schweiz.

Wofür werden meine persönlichen Daten verwendet?

Die Daten werden genau wie bisher verwendet, nämlich ausschliesslich für die Ausleihe von Dokumenten der Nationalbibliothek. Sie werden niemals für andere Zwecke an Dritte weitergegeben.


Ich möchte nicht, dass meine persönlichen Daten verschoben werden – was muss ich tun?

Sie können uns dies mit dem Talon mitteilen, den wir allen Nutzenden mit einem Informationsbrief Mitte November 2017 zugestellt haben, oder mit einer Nachricht an catalogue@nb.admin.ch. Bitte beachten Sie, dass Sie dann aber in der Nationalbibliothek keine Dokumente mehr ausleihen können.

Wer hat dann Zugriff auf meine persönlichen Daten?

Wie bis anhin werden ausschliesslich diejenigen Mitarbeitenden der Nationalbibliothek darauf Zugriff haben, die diese Daten für die Erbringung einer Dienstleistung (Ausleihe oder Auskunft) benötigen. Die Zugangsberechtigungen werden individuell und nach strikten Regeln vergeben.


Wann findet die Datenmigration statt?

Eine Testversion des Systems wird ab April 2018 bereits mit den Kunden-Daten arbeiten, die definitive Ablösung des alten durch das neue System erfolgt voraussichtlich im Oktober 2018.

Fachkontakt
Letzte Änderung 13.11.2017

Zum Seitenanfang

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/nb-professionell/projekte-und-programme/neues-bibliothekssystem.html