Erschliessen

Die der Schweizerischen Nationalbibliothek (NB) gelieferten Publikationen werden automatisiert in Helveticat, dem Bibliothekskatalog der NB, erschlossen und somit nachgewiesen.

Die Formalerschliessung erfolgt nach dem internationalen Standard RDA, Ressource, Description & Access und im internationalen Format MARC21. Die Zugriffspunkte/Normdaten werden mit der Gemeinsamen Normdatei (GND) verlinkt. Als Klassifizierungssystem wird die Dewey Decimal Classification (DDC) verwendet, nach den in der NB geltenden Regeln.

Die Erschliessung in der NB erfolgt je nach Publikationstyp in verschiedenen Katalogisierungstiefen. Die Publikationen, die im Rahmen von Webarchiv Schweiz gesammelt werden, werden z.B. im «Minimal Level» katalogisiert, d.h. sie werden weder in der Nationalbibliografie «Das Schweizer Buch» angezeigt noch werden sie sachlich erschlossen. Für die Partnerbibliotheken von Webarchiv Schweiz besteht die Möglichkeit, die bibliografischen Daten zu ihren Websites über eine OAI-PMH-Schnittstelle zu beziehen.

Die Zugriffspunkte/Normdaten werden für jede bibliografische Aufnahme kontrolliert.

Die von der NB zugeteilte URN (Uniform Resource Name) wird ebenfalls im bibliografischen Datensatz verzeichnet. Technische, administrative und rechtliche Metadaten werden im Data Management des digitalen Langzeitarchivs der NB verzeichnet.

Weitere Informationen

Webarchiv Schweiz : Merkblatt Erschliessen, Version 2.1, 9. November 2017 (PDF, 560 kB, 20.06.2018)Das Merkblatt Erschliessen enthält Angaben zum Ausfüllen des Webformulars sowie Informationen über Format und Regeln.

SLB-METS, Version 2.5, 30. Oktober 2017 (PDF, 386 kB, 03.11.2017)Das interne Datenformat der NB basiert auf der Struktur des METS-Standards (Metadata Encoding & Transmission Standard, Version 1.3).


Links

Letzte Änderung 20.06.2018

Zum Seitenanfang

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/nb-professionell/e-helvetica/infos-fuer-fachpersonen/erschliessen.html