Chronik – eine Auswahl

Année Dürrenmatt – (Wieder)entdeckung eines Schweizers mit Weltgeltung

1.1.2015-31.12.2015
2015 jährte sich der Todestag von Friedrich Dürrenmatt zum 25. Mal, und das Centre Dürrenmatt Neuchâtel (CDN) feierte sein 15-jähriges Bestehen. Zu diesem Doppeljubiläum eröffnete das CDN die neu konzipierte Dauerausstellung. Zahlreiche Veranstaltungen führten durch das Jahr, von denen der Geburtstag des CDN am 19. September einen Höhepunkt bildete. Am 13. Dezember, dem Tag vor dem eigentlichen Todestag Dürrenmatts, gedachte das CDN des Künstlers mit einem Konzert von dessen Tochter Ruth Dürrenmatt. Ausserdem wurde an diesem Tag mit dem ersten Salon Dürrenmatt eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, an der in lockerer Atmosphäre Aspekte von Dürrenmatts Werk erörtert werden.

Erster Schweizer Open Cultural Data Hackathon

Kultur-Hackathon, 27./28.2.2015
Kultur-Hackathon, 27./28.2.2015

27./28.2.2015
Erstmals fand in der Schweiz ein Kultur-Hackathon statt. Rund hundert Programmierer, Datenlieferanten und Wissenschaftler trafen sich in der NB, um die offenen Daten von kulturellen Institutionen nach ihren Bedürfnissen zu nutzen, sich darüber auszutauschen und gemeinsam zu programmieren. Dank dem «Hacken» dieser Daten wurden neue Zusammenhänge sichtbar, und es entstanden kreative Nachnutzungen wie etwa die Gugelmann Galaxy von Mathias Bernhard.

Literatur im Archiv: Anna Felder

Anna Felder, 11.3.2015
Anna Felder, 11.3.2015

11.3.2015
Anna Felders Erstlingswerk Tra dove piove e non piove stand im Zentrum einer mehrsprachigen Soiree des Schweizerischen Literaturarchivs. Roberta Deambrosi präsentierte die Neuauflage des Buches, welche 40 Jahre nach der Ersterscheinung publiziert wurde. Anna Felder, Roberta Deambrosi und Françoise Delorme unterhielten sich anschliessend über die deutschen und französischen Übersetzungen des Werks.

Museumsnacht Bern

Der Regenbogenfisch, Ausstellung zum Buch von Marcus Pfister, 20.3.–27.6.2015
Der Regenbogenfisch, Ausstellung zum Buch von Marcus Pfister, 20.3.–27.6.2015

20.3.2015
Die Museumsnacht 2015 war bis um 22 Uhr fest in Kinderhand. Ein beliebter Programm-punkt war das Kinder-Rockkonzert von Schtärneföifi im Lesesaal. In einem exklusiven «Coiffeursalon» konnten sich die Kleinen Meeresgetier ins Haar stecken lassen - passend zum Thema der Ausstellung Der Regenbogenfisch. Dort lasen Kinder in elf verschiedenen Sprachen aus dem weltberühmten Klassiker von Marcus Pfister vor. Nach 22 Uhr konnten sich die Erwachsenen bei einem Konzert vom Hot Club de Berne im Bistrot der NB ent-spannen. Die Ausstellung Der Regenbogenfisch lief nach der Museumsnacht noch bis zum 27.6.2015.

Mitgliederversammlung EURIG

14.4.2015
Die European RDA Interest Group (EURIG) wirkt an der Entwicklung des neuen Erschliessungsstandards RDA (Resource Description and Access) und seiner Anpassung auf europäische Verhältnisse mit. Dadurch soll er auch in Europa verankert werden. Die NB war Gastgeberin der Mitgliederversammlung 2015, an der 27 Delegierte aus 18 Ländern vertreten waren.

29th Annual Meeting of the Conference of European National Librarians

Christa Markwalder, Vizepräsidentin des Nationalrats, eröffnet die Jahresversammlung der CENL, 18.5.2015
Christa Markwalder, Vizepräsidentin des Nationalrats, eröffnet die Jahresversammlung der CENL, 18.5.2015

18./19.5.2015
Die Jahresversammlung der Conference of European National Librarians (CENL) wurde 2015 von der NB organisiert und in Bern durchgeführt. Am Vortag des Treffens besuchten die Gäste das Centre Dürrenmatt Neuchâtel. Die eigentliche Konferenz mit den Direktorinnen und Direktoren der Nationalbibliotheken Europas aus über 30 Ländern fand an den beiden Folgetagen im Bundeshaus statt. Die 1987 gegründete CENL ist die wichtigste Organisation für die Zusammenarbeit der europäischen Nationalbibliotheken.

Metagrid Kickoff

19.6.2015
Geisteswissenschaftliche Daten aus unterschiedlichen Datenbanken zu einer Person, einem Ort, einer Institution oder einer anderen Entität automatisch zu verknüpfen ist das Ziel des Webdienstes Metagrid. Das Projekt der Schweizerischen Akademie der Geisteswissenschaften wird von den Diplomatischen Dokumenten der Schweiz mit Unterstützung des Historischen Lexikons der Schweiz geführt. Die NB als Projektpartnerin beherbergte den Kickoff-Anlass.

Blick nach Süden: Italienbilder in der deutschsprachigen Literatur der Schweiz seit 1861

Dante Andrea Franzetti, 3.9.2015
Dante Andrea Franzetti, 3.9.2015

3./4.9.2015
Die Tagung Blick nach Süden bildete den Abschluss eines Forschungsprojekts des Schweizerischen Literaturarchivs und des Deutschen Seminars der Universität Basel. Thema waren die kontrastreichen Italienbilder in der deutschsprachigen Literatur der Schweiz, die von «irdisches Paradies» bis hin zu «Land politischer Verwerfungen» reichen. Unter dem Titel Italien liegt in der Schweiz fand am ersten Abend eine öffentliche Soiree statt. Ein Gespräch mit den Autoren Dante Andrea Franzetti und Franco Supino, deren Eltern aus Italien in die Schweiz eingewandert waren, brachte das Thema einem breiteren Publikum nahe.

Europäische Tage des Denkmals 2015: Das Eidgenössische Archiv für Denkmalpflege öffnet seine Türen

12.9.2015
Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege (EKD) bot die Graphische Sammlung Führungen durch das Eidgenössische Archiv für Denkmalpflege (EAD) an. Dabei präsentierten Architekturhistorikerinnen eine Auswahl wertvoller Originaldokumente wie Pläne, Skizzen, Aquarelle und Fotografien aus der Anfangszeit der EKD.

Langer Sonntag – Kurze Weile

18.10.2015
Alle paar Jahre führt die NB eine grosse Veranstaltung für ein breites Publikum durch, an der auch Blicke hinter die Kulissen möglich sind. Am Langen Sonntag erläuterten eingeladene Gäste, wie sie in oder dank der NB neue Werke erschaffen hatten. Simon Jäggi, Sänger der Band Kummerbuben, erzählte etwa, wie er in der NB altes Schweizer Liedgut recherchierte, neu verwertete und nun zeitgemäss interpretiert. Wilfried Meichtry gewährte Einblicke ins Entstehen seiner Mani Matter Biografie, unter anderem aus den Beständen des SLA. Eine interaktive Präsentation zeigte bewegliche dreidimensionale Aufnahmen von Künstlerbüchern. Ausserdem wurde die aus dem Kulturhackathon vom Februar entstandene Gugelmann Galaxy präsentiert. Die Leitfigur des vielfältigen Kinderprogramms war Yakari. Exklusiv an diesem Tag war auch ein Teil des Tiefmagazins frei zugänglich.

Paperworks – Literarische und kulturelle Praktiken mit Schere, Leim, Papier

Eugen Gomringer, 19.11.2015
Eugen Gomringer, 19.11.2015

19./20.11.2015
Eine Tagung des Schweizerischen Literaturarchivs widmete sich dem Thema Papier, einem Material, dem im digitalen Zeitalter schon oft das Ende vorhergesagt wurde. An der Tagung Paperworks wurde das Phänomen der «papiernen Resistenz» diskutiert und nach der besonderen Qualität des Materials gerade auch im literarischen Schreibprozess gefragt. Im Rahmen der Tagung sprach Eugen Gomringer an der Soirée Bern ist mein Ursprung des Konkreten über seine Entwicklung der Konkreten Poesie, einer literarischen Praxis auf Papier.

Starobinski & Barthes : Versammlung des Cercle d’études internationales Jean Starobinski

25.11.2015
Das jährliche Treffen des Cercle d'études internationales Jean Starobinski fand dieses Jahr an der Universität Freiburg zum Thema Starobinski & Barthes statt. Tiphaine Samoyault, die Biografin Roland Barthesʼ, beleuchtete die intellektuelle Beziehung des Franzosen zu Schweizer Freunden, u.a. zu Albert Béguin, Jean Starobinski und Jean Rousset. Sie zeigte auf, dass gerade das gegenseitige kritische Betrachten einen wichtigen Bestandteil der Freundschaft bildete.

Das Fotobuch und seine Autoren

Das Fotobuch und seine Autoren, 28.11.2015–13.2.2016
Das Fotobuch und seine Autoren, 28.11.2015–13.2.2016

28.11.2015-13.2.2016
Nach Unikat - Unicum widmete sich die Ausstellung Das Fotobuch und seine Autoren einer weiteren Erscheinungsform von Künstlerbüchern. Gezeigt wurden Fotobücher von Schweizer Autoren, Fotografen und Verlegern ab 1990. Am 27. November diskutierten anlässlich einer Tagung Fachpersonen aus Wissenschaft und Praxis über Fotobücher. Wie bereits im Vorjahr fanden Ausstellung und Tagung im Rahmen des vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierten Forschungsprojekts «Die Künstler und die Bücher (1880-2015). Die Schweiz als kulturelle Plattform» statt.

Library Science Talk: Repositories: looking back and looking forward

1.12.2015
Wolfram Horstmann, Direktor der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, hielt einen Vortrag zur Geschichte und Zukunft der Repositories, Dokumentservern, die der Nutzung und Langzeitarchivierung von elektronischen Publikationen dienen. Die Library Science Talks wurden in der Deutschschweiz seit 1998 regelmässig in der NB vorgetragen. Ab dem Jahr 2016 werden sie neu in der Zentralbibliothek Zürich zu hören sein. Der zweite Vortragsort in der Schweiz bleibt das CERN in Genf.

Letzte Änderung 16.06.2016

Zum Seitenanfang

https://www.nb.admin.ch/content/snl/de/home/die-schweizerische-nationalbibliothek--alles-ueber-die-schweiz/jahresberichte/jahresbericht-2015/chronik-_-eine-auswahl.html