Début secteur de contenu

Début navigateur

Fin navigateur

Imprimer     


Literatur – Verlag – Archiv

Verlagswesen und Verlagsarchive in literaturwissenschaftlicher Perspektive
Internationales Kolloquium, Schweizerisches Literaturarchiv, Bern, 14./15. November 2013

Stempel auf einer Druckvorlage im Amman Verlagsarchiv (Schweizerisches Literaturarchiv, Bern)
Stempel auf einer Druckvorlage im Amman Verlagsarchiv (Schweizerisches Literaturarchiv, Bern)
Mit der Übernahme der Verlagsarchive Arche und Ammann erschliesst sich dem Schweizerischen Literaturarchiv (SLA) ein neues Themen- und Forschungsfeld.

Verlagsarchive enthalten aufschlussreiche Quellen zur Produktionsästhetik und Ökonomie der Literatur, die ein differenziertes Bild über die sowohl kreativen wie auch merkantilen Entstehungsbedingungen literarischer Texte vermitteln: Autorenkorrespondenzen, Gutachten, Lektoratskorrekturen, Dokumentationen zur Bibliogenese, Textgestaltung und Buchproduktion sowie Unterlagen zu Vermarktung und Vertrieb.

Verlagsarchive eröffnen ferner ein reiches Panorama des literarischen Lebens, gerade weil darin viele Autoren und Publikationsprojekte auftauchen, die heute mitunter wieder vergessen sind. Es könnte eine Literaturgeschichte ausgehend von Verlagsarchiven geschrieben werden, die sich weniger an der Zeitlosigkeit eines tradierten Kanons, sondern an der faktischen Buchproduktion einschliesslich ihrer Verwerfungen innerhalb eines historischen Zeitraums orientiert.

Im Gespräch mit Autoren wie Dieter Bachmann, Friederike Kretzen und Urs Widmer; Verlegern und Verlagsleitern wie Egon Ammann, Urs Engeler, Renate Nagel und Winfried Stephan; und mit Überblicksvorträgen von Experten und Buchwissenschaftlern wie Jan Bürger, Rainer Diederichs und Klaus G. Saur, aber auch anhand konkreter Fallstudien zu den Autoren und ihren Lektoren soll im SLA-Kolloquium das Themenfeld der Verlagsarchive erstmals ausgemessen und zudem ein propädeutischer Beitrag zur bislang kaum aufgearbeiteten Verlagsgeschichte der deutschen Schweiz im 20. Jahrhundert geleistet werden.

Die Teilnahme am Kolloquium ist tagsüber kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für die beiden Abendveranstaltungen müssen Tickets à CHF 10.- im Vorverkauf bezogen werden:

14.11.2013, 18.30 Uhr: Egon Ammann im Gespräch mit Verena Auffermann
15.11.2013, 19.00 Uhr: Podiumsdiskussion mit Dieter Bachmann, Daniel Kampa und Urs Widmer; Moderation: Barbara Basting

Die Karten sind ab 16. Oktober 2013 am Empfang der Schweizerischen Nationalbibliothek, über www.ticketportal.com und über Tel. +41 31 325 02 57 erhältlich.

Retour à la vue d’ensemble 2013

Dernière mise à jour le: 14.11.2013

Fin secteur de contenu

Recherche plein texte

Manifestations

Tagsüber

Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich.

Abendveranstaltungen

Eintrittspreis CHF 10.–

Vorverkauf ab 16.10.2013

Am Empfang der Schweizerischen Nationalbibliothek, über www.ticketportal.com und über Tel. +41 31 325 02 57.

Contacts

Informations complémentaires



http://www.nb.admin.ch/sla/03125/03128/04226/04416/index.html?lang=fr