Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator

Drucken zu Facebook    


Veranstaltungen

Änderungen vorbehalten

Führung durch die Ausstellung «Im Feuer der Propaganda. Die Schweiz und der Erste Weltkrieg»
Ausstellung: 21. August – 9. November 2014

Führungen: Dienstag, 2. September, 16. September und 28. Oktober 2014, 18 Uhr, mit Peter Erismann, Ko-Kurator

Eintritt frei
Spezialführung zur Deutschen Werkbundausstellung 1917 in Bern
Während dem Ersten Weltkrieg liessen die kriegsführenden Mächte nichts unversucht, um die öffentliche Meinung in der Schweiz zu beeinflussen. So organisierten Deutschland wie auch Frankreich in Schweizer Städten grosse Ausstellungen. Im Zentrum der Führung von Walther Fuchs, Historiker, und Osamu Okuda, Kunsthistoriker, steht die Ausstellung des Deutschen Werkbundes, die 1917 in Bern eröffnet wurde. Die Führung findet im Rahmen der Ausstellung «Im Feuer der Propaganda» statt.
23. September 2014, 18 Uhr, Museum für Kommunikation
«sempre cercando» ‒ Parole e immagini di Franco Beltrametti
Ein mehrsprachiger Abend und eine kleine Ausstellung zur Literatur der Beat-Generation im Zeichen der Freundschaften mit Franco Beltrametti.
Gespräch und Lektüren mit John Gian, Venedig, und Urban Gwerder, Zürich.
Mittwoch, 24. September 2014, um 18h, Schweizerische Nationalbibliothek
Visite guidée « Les images de guerre du Nebelspalter »
Comme d’autres revues satiriques européennes, le Nebelspalter participe durant la Première Guerre mondiale à une guerre des images. Lors de sa visite guidée, Laurence Danguy, chercheure FNS à l’Université de Lausanne, analyse les images produites par la très influente revue satirique zurichoise.
30. septembre 2014, 18h00, musée de la communication
Visite guidée « Cartes postales censurées »
Pendant la Première Guerre mondiale, les cartes postales jouent un rôle important et sont utilisées à des fins de propagande. L’historienne Joséphine Métraux expliquera leur importance dans sa visite guidée de l’exposition « Sous le feu des propagandes ». Elle parlera notamment des cartes postales suisses censurées par la poste suisse.
7 octobre 2014, 18h, Musée de la communication
Feuerstellen – Entlang eines Weges. Mit Dieter Bachmann und Pierre Favre
Die Veranstaltung ist Retrospektive, Werkschau und Ausblick zugleich. Mit Möglichkeiten zu Spontaneität und Improvisation im Dialog mit Pierre Favre.
Mittwoch, 15. Oktober 2014, 18.00 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek
Podiumsdiskussion: War Propaganda gestern? Politische Kommunikation heute
Propaganda war gestern, heute sprechen wir lieber von politischer Kommunikation. Was ist der Unterschied? Es diskutieren die Werberin Regula Fecker, die Medienwissenschaftlerin Franziska Oehmer und der Kommunikationsberater Iwan Rickenbacher. Moderiert wird das Gespräch von Christine Hubacher von Radio SRF1.
Dienstag, 21. Oktober 2014, 18 Uhr, Schweizerische Nationalbibliothek
E-book market evolution
Dan Mount, Civic Agenda EU, UK
Library Science Talk
Bern, 21.10.2014, 15:30 / Geneva, 20.10.2014, 15:30
UNESCO-Welttag des audiovisuellen Kulturguts: Spezialführung «Plakate»
Während dem Ersten Weltkrieg wurden Plakate erstmals in grossem Ausmass für politische Propaganda eingesetzt. Die Kunsthistorikerinnen Susanne Bieri und Andrea Giger konzentrieren sich in ihrer Führung durch die Ausstellung «Im Feuer der Propaganda» auf die propagandistischen Plakate aus der Zeit zwischen 1914 und 1918.
UNESCO-Welttag des audiovisuellen Kulturguts, 27. Oktober 2014, 18 Uhr, Museum für Kommunikation
Open Access becoming mainstream - considerations to be taken into account when drawing up institutional publication policies
Lars Bjørnshauge, SPARC, UK
Library Science Talk
Bern, 18.11.2014, 15:30 / Geneva, 17.11.2014, 15:30

Zuletzt aktualisiert am: 16.09.2014

Ende Inhaltsbereich



http://www.nb.admin.ch/aktuelles/ausstellungen_und_veranstaltungen/00726/index.html?lang=de